Mit Bewegung und Sport die Krebsbehandlung positiv beeinflussen

... als aktive Vor- und Nachsorge, Stärkung Immunsystem und Lebensfreude

Sportliche Aktivität aktiviert das Herz- Kreislaufsystem, verbessert alle Stoffwechselfunktionen, hält Gelenke und Muskulatur in Schwung, fördert Entspannung und innere Harmonie und wirkt schliesslich stimulierend auf das Abwehrsystem. Geeignete Sportarten in der Krebsnachsorge sind Rückenschul-Kurse, Funktions- und Wassergymnastik, Tanz, alle Ballsportarten sowie Golf und Tennis. Zwischen der Menge an Sport und der Anti-Krebs-Wirkung gibt es einen direkten Zusammenhang: Je mehr Bewegung, desto größer der Effekt.  Dennoch ist auch Vorsicht vor Überlastung geboten, es gilt ein moderates, an die individuellen Möglichkeiten des Patienten angepasstes Trainingsprogramm zu entwerfen. Als besonders vorteilhaft hat sich bisher ein kombiniertes Kraft- und Ausdauertraining erwiesen, mit zusätzlichen Elementen zur Schulung von Flexibilität und Koordination. 

... Forschung bestätigt die Effizienz von Sport gegen Krebs und dessen Begleiterscheinungen

Bei Brustkrebspatientinnen konnte beispielsweise gezeigt werden, dass 6 Stunden Freizeitsport pro Woche das Risiko eines Rezidivs um 23 % senken. Vermehrte körperliche Aktivität wirkt auch dem chronischen Müdigkeitssyndrom und depressiven Verstimmungen entgegen. Zudem werden körperliche Fitness und die Lebensqualität im Vergleich zu Kontrollgruppen gesteigert. Als tumorspezifische Effekte hat Sport Einfluss auf Sexualhormone, antioxidative Wirkungen oder eine Verbesserung von DNA-Reparaturmechanismen, ebenso wurde die Verringerung von Insulin und körpereigenen Botenstoffen (z. B. IGF, Interleukin, TNF) nachgewiesen. Hinzu kommen weitere Mechanismen, die für bestimmte Krebsarten entscheidend sind: Durch das Anregen des Stoffwechsels wird beispielsweise die Kontaktzeit möglicher krebserregender Stoffe in Magen und Darm verkürzt.

... das Team der Alpstein Clinic wird künftig Projekte zu „Sport bei Krebs“ unterstützen und koordinieren

Der Hinweis auf die Vorteile von sportlicher Aktivität bei und nach Krebs ist ein wesentlicher Bestandteil unserer ganzheitlichen Beratung. Durch Eigenangebote sowie die Kooperation zu Physiopraxen und Fitnesscentern in der Umgebung werden wir künftig in unserer Klinik diese wichtigen Aktivitäten fördern und unterstützen.

Fazit

Sportliche Aktivität zur Vorbeugung und Nachsorge von Krebs als Fitness, Ausdauer- oder Kraftsport macht Sinn und sollte Bestandteil eines ganzheitlichen Konzeptes sein.

Weiterführende Informationen

Kontaktformular

Haben Sie Fragen?

Vorname *
Nachname *
Telefonnummer *
E-Mail *
Ihre Nachricht *