Ozontherapie

Entzündungshemmend, schmerzlindernd und durchblutungsfördernd

Bei der Ozontherapie wird Ozon intravenös, als Eigenblutbehandlung oder lokal eingesetzt. Durch die sehr geringen Dosierungen (25-50ug/ml) wirkt das Ozon gesundheitsfördernd und ist unbedenklich. Die Therapie wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, durchblutungsfördernd und hat einen bakterien-, pilz- und virenabtötenden Effekt. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit der Ozontherapie.

Bei der klassischen hyperbaren Ozontherapie wird zuerst Blut entnommen, durch ein Überdruckverfahren mit Ozon angereichert und über die Vene wieder dem Körper zugeführt. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 20 Minuten. Die intravenöse Ozontherapie wird häufig durch eine passende Infusionstherapie ergänzt. Für eine optimale Wirkung empfehlen wir in der Alpstein Clinic Behandlungsserien von zehn oder mehr Behandlungen. Bei lokalen Injektionen wird das Ozon direkt in das Gewebe gespritzt oder über einen Katheter rektal bzw. vaginal eingeführt.

Unsere Einsatzgebiete der Ozontherapie

Die Anwendungsgebiete der Ozontherapie umfassen:

  • Durchblutungsstörungen (Angina Pectoris, Raynaud-Krankheit, Arteriosklerose, Apoplexie, Schweregefühl, Ulcus cruris)
  • Akute und chronische Infektionen, chronische Borreliose
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Stoffwechselstörungen
  • Lymphatische Leiden aller Art
  • Sauerstoffmangelzustände wie Atmungsinsuffizienz, Bronchialasthma, Lungenemphysem
  • Erschöpfung, Burnout
  • Krebserkrankungen
  • Zahnmedizinische Interventionen
  • Well-Aging

    Kontaktformular

    Haben Sie Fragen?

    Vorname *
    Nachname *
    Telefonnummer *
    E-Mail *
    Ihre Nachricht *